Passwörter elektronisch generieren und speichern mit „Passwort-Safes“


Allgemein

Experten raten zur Nutzung eines sogenannten „Passwort-Safes“ — einem digitaler Ort, an dem alle benutzten Zugangsdaten (Login-Namen und Passwörter) gespeichert sind und die Passworte elektronisch generiert werden. Somit muss sich der Nutzer nur noch das Master-Passwort generieren und merken. Alle anderen liegen im „Safe“.


Es gibt eine Vielzahl von kostenlosen Passwort-Managern und -Tools, die zufällige, nur schwer hackbare Passworte generieren und Ordnung ins Passwort-Chaos bringen. Durch diese Programme werden Passworte erzeugt, die sich nur schwer knacken lassen. Aber absolut sicher ist auch hier nichts.


Ein Vorteil von Passwort-Safes ist auch gleich der Nachteil: Einige Anbieter laden den persönlichen Passwortsafe in die Cloud. Nutzer können die Kennwörter bequem auf vielen Kanälen wie auch Smartphone und Tablet benutzen. Wenn sich nur ein einziger Trojaner unbemerkt im gewählten System installiert und unbemerkt bleibt, kann er mit einem Keylogger das Masterpasswort abgreifen und hat zugleich Zugang zu sämtlichen Passwörtern. Die Gretchenfrage hinsichtlich digitaler Passwortsicherheits Safes lautet: Möchte ich meine „Kronjuwelen“ aus der Hand zu einer Firma geben, die diese verwaltet?

 

Kommentare


 

Info

Alle Angaben ohne Gewähr. Namen und Bezeichnungen können Marken oder eingetragene Marken ihrer jeweiligen Eigentümer sein. Änderungen vorbehalten. Keine Gewähr für technische Ungenauigkeiten und/oder Auslassungen.